Zagora

Zagora

Zagora wird auch das Tor zur Wüste genannt. Von hier aus kann man mit geführten Konvois in die nahen Sanddünen fahren und das einmalige Erlebnis Sahara genießen. Im Stadtzentrum befindet sich der alte, auf zahlreichen Postkarten und nicht weniger Reiseführern verewigte Wegweiser nach Timbuktu.
Ansonsten ist Zagora eine typische marokkanische Stadt ohne den sonst in Touristenstädten Marokkos gewohnten Komfort.

Nicht zugeordnete Bilder

Busverbindungen

 

Transfert Marrakech/Ouarzazate :
Bus Supratour : départ à 08h00 arrv à 13h00
Taxi : départ selon désir des clients, pour le prix c’est : 900,00 dhs par trajet
 
Transfert Marrakech/ Zagora :
Bus Supratour : départ à 15h00 arrv à 22h30 pour le prix c’est  environ 180,00 dhs par personnes
 
Transfert  Zagora /Mhamid:
Taxi : départ selon désir des clients, pour le prix c’est : 400,00 dhs par trajet
 
Transfert Marrakech/Mhamid :
CTM départ à 11h00 arrv à 21h30 pour le prix c’est  environ 200,00 dhs par personnes
 
Transfert  Mhamid /Marrakech:
CTM départ à 06h00 arrv à 15h00 pour le prix c’est  environ 200,00 dhs par personnes
 
Transfert Marrakech/Mhamid :
Taxi : départ selon désir des clients, pour le prix c’est : 225 € par trajet

Touristeninformation

CTM-Büro Av. Mohammed V., am Ortsausgang Richtung Mhamid.
Banque Populaire mit Wechselschalter (einzige Bank am Ort) Bd. Mohammed V.

Kameltour

Kameltouren:
Eldorado Tours, Paradise garden, Mhamid, Zagora.
Tel: 044 84 86 90, GSM: 062 73 46 89 (deutsche leitung)
oder Hotel kasba asmaa zagora, route de mhamid, Tel: 044 84 72 41

Camping

Camping:
Sehr rudimentärer Campingplatz in Mhamid oder das 5 km entfernt gelegene Nomadenzeltlager >>Kasbah Touareg<<

Tagounite-Mhamid (95 km)

Von Zagora führt eine landschaftlich eindrucksvolle Route durch Geröllplateaus, ausgedehnte Palmenhaine und Sanddünen beiderseits der Straße. Eine besonders schöne Ksour-Siedlung befindet sich bei Oulad Driss, etwa 7 km vor Mhamid.

Zagora-Tagounite-Mhamid (95 km)
Diese zwei Orte sind nur triste Siedlungen direkt am palmenbestandenen Draa-Ufer gelegen, letzte Militärposten vor der 30 km entfernten algerischen Grenze - ein Bild trostloser Armut.
In Tagounite ist Sonntags und in Mhamid Montags Markt. Diesen werden von den Ait Atta-Nomaden aus dem Umland besucht.
Ab Mhamid ist der Draa fast immer ausgetrocknet, welcher aber nach Regenfällen im Winter zu einem breiten Strom anschwellen kann - ein seltenes Naturschauspiel.
Das Ende der Welt beginnt unmittelbar hinter den letzten Häusern aus Stampflehm, mit ihren versandeten Gassen.

 

Die Wüste am Horizont ist keine Fatahmorgana sondern eine ernsthafte Bedrohung für die Orte.
Anreise:
Eine gute Asphaltpiste führt bis Mhamid. Stellenweise versandet (54 bzw. 88 km von Zagora). Bei Hochwasser der Draa starke Überschwemmungsgefahr.
Hotels:
Hotel Irigui
in Mhamid (auch Exkursionen) Tel: 84 80 23 --> buchen
In Tagounite eventuell im Café-Restaurant Essada oder ein Zelt-Biwak etwa 2 km abseits der Straße, die Piste zweigt vor dem Ortseingang nach links ab.
Nicht zu empfehlen in Mhamid die Zimmer des Restaurant Sahara.

Strecke von Zagora bis M'Hamid

Abfahrt von Zagora (in einem Geländewagen).
Besuch der berühmten Bibliothek von Tamgroute. Danach Weiterfahrt auf der Piste durch die schöne Palmenhaine vorbei an den atemberaubenden Kasbahs von Nesrate, Ait Isfoul, Bni Hayounen und Kettoua.
Anschließend ein Besuch des Dorfes M´hamid, dass das Letzte vor den Weiten der Wüste ist, sehr lohnend.

Oulad Driss,

Von Zagora führt eine landschaftlich eindrucksvolle Route durch Geröllplateaus, ausgedehnte Palmenhaine und Sanddünen beiderseits der Straße. Eine besonders schöne Ksour-Siedlung befindet sich bei Oulad Driss, etwa 7 km vor Mhamid.

Sehenswürdigkeiten

Die Attraktion ist nicht der Ort selbst, sonder seine Umgebung.
Kunsthandwerk: Maison Touareg, Kasbah Amezrou in einem Ksar wird altes und antik aussehendes Kunsthandwerk verkauft. Die schönen Stücke haben allerdings auch ihren Preis, Handeln ist unbedingt angesagt.

Die Töpferkooperative von Tamgroute, Cooperatives des Potiers stellt eine besondere, grün lasierte Keramik her, die man sonst in Marokko nicht findet. Im Laden gelten Festpreise, gehandelt wird nicht.