Fes

Fes Medina - Weltkulturerbe seit 2004

Fès - el - Bali versetzt seine Besucher ins islamische Mittelalter. Wer sich je im Gedränge der engen Gassen vorwärts schieben ließ, in einen Eselstau geraten ist, das durchdringende Duftgemisch bei den Gerbern, Gewürzhändlern oder aus den kleinen Garküchen und die eindringlichen Geräusche der Handwerkszünfte erlebt hat, ist ohnehin schon reich beschenkt. Hinzu kommen die Kleinodien maurischer Baukunst, die einen solch überragenden Stellenwert haben, dass die UNESCO sie in die Liste des Weltkulturerbes aufnahm. Zeitlos erscheint das geschlossene Altstadtbild, beherrscht von den Minaretten der Moscheen mit Dächern aus grün lasierten Ziegeln. Noch heute hat Fès mit seinen 770000 Einwohnern durch seine bedeutungsvolle Geschichte und Kultur eine Vorrangstellung im Maghreb, dem westlichen Teil der arabischen Welt, inne.

Weltkulturerbe Fes
Die Altstadt, Musterbeispiel der orientalischen Stadt, steht seit 1981 unter dem Schutz der UNESCO. Das tiefe Blau seiner Keramik gilt als Wahrzeichen von Fès.
Weitere Infos der UNESCO:  http://whc.unesco.org/en/list/170

Film über Fes
Wer heute die Altstadt von Fes betritt, fühlt sich in die Zeit der Geschichten aus 1001 Nacht zurückversetzt.
Hinter dem Blauen Tor liegt eine eigene Welt, mit fremden Farben und Gerüchen. In den engen und verwinkelten Gassen ist der Fremde immer in Gefahr sich zu verirren.
Handwerk und Handel machten Fes zu einer blühenden Stadt. Der Reichtum versteckte sich hinter unscheinbaren Fassaden. Bis heute ist Fes die kulturelle und geistige Hauptstadt Marokkos. So viele Moscheen und Koranschulen wie Fès hat keine andere Stadt im Land.
Der Film führt zu Orten des Glaubens und zu Palästen mit unvorstellbarem Luxus. Er folgt dem Wohlstand bis an den Ort seiner Entstehung, in das stinkende, lärmerfüllte Viertel der Gerber.
Buch und Regie: Josef Becker; Kamera: Holger Schüppel 

 

Beschreibung: Fés: Moschee El Kairouine, Innenhof
Hans Peter Schaefer Url: www.reserv-a-rt.de Lizenz: GNU FDL
www.wikipedia.de

 

 

Umgebung von Fes

Besuch der Königsstadt Meknès.
Ausflug nach Azrou und Taza

Taza

Taza ist eine Stadt in Marokko, ungefähr 100 Kilometer östlich von Fez zwischen Rif und Mittlerem Atlas gelegen. Die etwa 500 Meter über dem Meeresspiegel gelegene Stadt hat 139.686 Einwohner (Stand 2005) und ist die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz Taza.
Quelle: www.wikipedia.de

Allgemeine Informationen

Délégation du Tourisme (O.N.M.T.)
Pl. de la Résistance, Tel. (05) 62 34 60, Fax 65 43 70.

Syndicat d'Initiative
Place Mohammed V. (im Gebäude der Banque BMCE), Tel. 62 47 69

Marché Municipal
Bd. Mohammed V., etwa 200 m nördlich der Place Mohammed V.
Gutes Obst, Gemüse und Fleischangebot, zumeist feste Preise.

Polizei: Commissariat Central
Bd. Mohammed V.

Hauptbahnhof (gare ferroviaire)
Nähe der Av. des Almohades, gegenüber Hotel Moussafir/ Nordwesten der Neustadt, Tel. 62 50 01 / 62 51 32 / 93 03 33
weiterer kleiner Bahnhof

außerhalb des Bab Ftouh / Fès el Bali

gute Verbindungen nach Taza, Oujda, Tetouan, Marrakech, Beni-Mellal und Tanger

Flughafen Fès-Sais
Etwa 15 km südöstlich von Fès an der Route d'Imouzzer, Tel. 62 43 00 / 62 47 12
Zubringerbus Nr. 16 vom und zum HBF
Nationale Flüge nach 
Casablanca, Marrakech, Rabat, Tanger Agadir, Er Rachidia, Ouarzazate, Dahla
Internationale Flüge nach 
Lyon (Mo), Marseille (Do), Paris (Mi, So), Frankfur a. M. (Di)
Royal Air Maroc; 54, Av. Hassan II., Tel. 62 04 56 / 57 und 62 55 16 / 17

Medizinische Versorgung
Ambulanznotruf, Tel. 15
Nachtapotheke (geöffnet von 20 - 8 Uhr)
Av. Abdelkrim El Khattabi, Tel. 62 33 80
Krankenhaus Hôpital Ghassani
Quartier Dhar Mehraz ( 1 km östlich des Neustadtzentrums über die Av. Mohammed es Slaoui, Tel. 62 27 76 / 77

 

Hauptpost und Telefonzentrale (täglich von 8 - 21 Uhr)
Ecke Av. Hassan II. / Boulevard Mohanned V.

Automobilclub
Av. Hassan II.

Autovermietungen
Bd. Mohammed V., Av. Hassan II., Bd. Chefchaouni, ...

Sammeltaxis
Rue Ksar el Kebir, Av. Mohammed es Slaoui und am Busbahnhof

Stadttaxis
sind in Fès rot. Die Petit Taxis sind ein preiswertes und das idealste Verkehrsmittel in Fès.

Stadtbusse
Fès el Bali am Bab Ftouh, Place Boujeloud, Fès el Djedid am Place du Commerce
Neustadt in Av. Hassan II., Place Florence
Wichtige Buslinien :
Nr.   2 : Av. Hassan II. - Fès el Djedid
Nr.   3 : Av. Hassan II. - Bab Ftouh
Nr.   9 : Av. Hassan II. - Bab Boujeloud
Nr. 10 : HBF - Bab Bouleloud
Nr. 12 : Bab Boujeloud - Bab Ftouh
Nr. 19 : HBF - Bab Djedid, Südeinfahrt nach Fès el Bali

CTM Fernbusbahnhof (Gare routière)
Bd. Mohammed V. (Place Allal el-Fassi), Nähe Place Mohammed V., Tel. 62 20 41 - rechtzeitig reservieren!
Häufige Verbindung nach Casablanca, Rabat, Meknes sowie weitere Verbindungen nach Tanger, Beni-Mellal, Marrakech, Tetouan, Oujda und Taza

Private Buslinien
Place Boujeloud, Place el Baghdadi
Meist weniger komfortabel als CTM-Busse, dafür aber billiger.
Gute Verbindungen in alle größeren Städte, seltener in die östlichen Landesteile.
Bab Ftouh
Gute Verbindungen nach Osten und Nordosten, Ketama, Al Hoceima, Nador, Taza, Oujda. Touren in den Mittleren Atlas (Sefrou, Ifrane, Azrou)
Busbahnhof Laghzaoui, Rue Ksar el Kebir, hinter dem CTM-Busbahnhof

Veranstaltungen in Fes

Ende Mai / Anfang Juni :
Festival des Musiques
Sacrées du Monde

September :
Moussem zu Ehren des Stadtgründers Idriss II. mit Wallfahrt zur Zwaya Moulay Idriss II.

Reitclub, Tennisclub, Schwimmbad

Reitclub
Avenue Mohammed El Kourri, Tel. 62 34 38
Tennisclub
Av. Mohammed El Kourri, Tel. 62 42 72
Skiclub, Délégation de la jeunesse et sport 
Boulecard Chefchaouni, Tel. 62 31 61 / 62 36 61
Schwimmbad, öffentliches
Ain Chkeff, 8 km südlich der Stadt, Richtung Sefrou

Diskotheken

Die Diskotheken füllen sich erst ab Mitternacht. Der Eintritt liegt bei 50 - 100 DH.

Diskothek des Hotel Jnan Palace
Av. Ahmed Chaouki, Tel. 65 22 30

Disco des Hotel Les Mérinides

Cafes

Zahlreiche Straßencafés finden Sie entlang des Bd. Mohammed V. und der Av. Hassan II.

Café de la Noria im Parc Bab Boujeloud zwischen Medina und Dar el-Makhzen ist ein ruhiger Ort für einen Drink-

Crémerie Skali
55, Bd. Mohammed V., Tel. 65 46 34
Frisch gepresste Säfte und verführerisches Gebäck aus Marokko. Hier können Sie gut und preiswert frühstücken.

Restaurants

La Maison bleue
2, Place de l´Istiqlal Batha in der Médina, Tel. (05) 741843.
In einem alten Palast. Diner mit Gnaoua- Musikern, vorzügliche Speisen. 


Im Hotel Merinides, Borj Nord, Tel. (05) 646040.
Unter der "Himmelskuppel" genießt man den Panoramablick auf Fès el-Bali. Marokkanische und europäische Küche. 


6, avenue Lalla Asmae, Tel. (05) 624902.
In der Neustadt, franko-marokkanische Küche.


Gute, allerdings recht teure Küche à la Carte.
Am Abend findet hier dei beste Folklorevorstellung von Fès mit einem wahrhaft exquisiten Essen statt. Die Speisen werden liebevoll angerichtet.


5, Bd. Mohammed V. Tel. 94 06 86
Marokkanische und internationale Küche. Das aufmerksame und freundliche Personal serviert ihnen raffiniert gewürztes Essen von hoher Qualität.

Al Ferdaous und Bab Guissa
Bab Guissa gleich neben Palais Jamai
Renommierte Restaurants

Palais de Fès
15, Rue Makhfia am Bab-er-Rsif südlich des Place Seffarine, Tel. 76 15 90, Fax 64 98 65
Sehr gute marokkanische Spezialitätenküche mit zuvorkommendem und freundlichem Service.

Dar Saada
21, Rue Attarine

Yangtse
23, Rue Iman Chafai
vietnamesische Spezialitäten

Pizzeria La Mamia (Fastfood)
53, Place Florence 

Zohra
3, Derb Ainn Nass Blida in der Nähe der Medersa et-Attarine
Ausgezeichnete Tajine. Mit typischen niedrigen Tischen und ländlichem Dekor eingerichtetes Restaurant.

Bouyayad
Bab Boujeloud, Tel. 63 34 32
einfaches Restaurant mit delikaten Brochettes und preiswertem Mittagsmenü.

1) Palais Amani
12 derb el Miter | Oued Zhoune, Blida, Fès
Tel +212 535 633 209
Preisbereich: 26 € - 47 €
Küche: afrikanisch, französisch, mediterran, zeitgenössisch
Optionen: Reservierung empfohlen, Afterhours

2) Le Patio Bleu
Ville ancienne, Fès
Tel +212(0)535638996
Preis: 10-20 Euro
Küche: marokkanisch
Optionen: Reservierung empfohlen, Afterhours

4) Restaurant Palais Tijani (nicht empfehlenswert)
51-53 Derb Ben Chekroune | Lablida

3) Riad Andalib
54 Mohamed Ben Alaoui, R'CIF, Fès, Maroc
Preis: 15-30 Euro
Küche: marokkanisch
Optionen: Reservierung empfohlen, Afterhours


5) Restaurant Guenoune
Medina
Küche: marokkanisch
Preis: 15-30 Euro

6) Ryad Mabrouka
Ain Azleten, Derb el-Miter
Tel: +212 535 63 63 45
Preis: 20-30 Euro
Ryad Mabrouka is located in a central position inside the walls of the medina, on the Upper Northern side, only 150m from
the Aîn Azliten parking lot, which offers an easy access by car or taxi. It is only 3 mn walking to Talaa Kbira, the main pedestrian street of the medina.


7) Dar Tajine
Derb Elghorba 71
Tel: 00212 535 635 834
Küche: marokkanisch
Preis: 15-25 Euro

8) L'Ambre at Riad Fes
5 Derb Ben Slimane
Tel: 212 535 94 76 10
Preisbereich: 27 € - 55 €
Öffnungszeiten: So - Sa 11:00 - 0:00
Küche: marokkanisch

9) Chez Rachid
Talaa Seghuira, Fès, Maroc

10) Cafe Clock
7 Derb Magana | Talaa Kbira
Tel: +212 (0) 35 637 855
Preisbereich: 8 € - 15 €
Küche: international
Geeignet für: Familienfreundlich, Romantisch, Regionale Küche
Cosmo-hippy atmosphere. Inside and terrace eating. Moroccan/Middle-Eastern cuisine. Famous for the Camel Burger. Many events are hosted here (movies, concerts and cooking classes). No alcohol. Menu around 150 dhs. Open for breakfast, lunch and dinner.


11) Dar Roumana
30 Derb el-Amer, Zqaq Roumane | The Medina
Tel: +212 5357-41637
Preisbereich: 30 € - 40 €
Küche: französisch, mediterran, marokkanisch, Fusion
Geeignet für: Romantisch, Panoramablick
Optionen: Reservierung empfohlen, Afterhours
Mediterranean cuisine with seasonal, local ingredients assembled by a French chef. Lunch and dinner are served in the courtyard. Around 300 dhs. Closed Sunday and Monday.
Dinner is served from Tuesday to Saturday on the roof terrace or in the patio, or during winter months, in the cosy salons.  Menus are created daily using the best seasonal produce and local flavours, but our menus are rarely strictly traditional Moroccan cuisine.    Three-course meals including mineral water and tea or coffee are 300 dirhams per person.  Our chef is happy to accommodate special dietary requirements when possible (please specify when booking). Non-residents are welcome to dine at Dar Roumana, but we do ask that reservations be phoned in by  11am on the day or 24 hours in advance for parties of 6 or more.

 

Gerberviertel

(Quartier des tanneurs an den Ufern des Oued Fès)
Seit Jahrhunderten wird in den Gerbereien des Gerberviertels unverändert nach archaischen Methoden gearbeitet. Trotz gegenteiliger Behauptungen wird zumindest beim Enthaaren der Felle Chemie eingesetzt. Denn wie könnten sich sonst in Minutenschnelle die Haare von der Haut lösen?
 

Unweit des Gerberviertels befindet sich der Komplex der Moschee und Universität Kairaouine, welches das bedeutendste Bauwerk von Fès el Bali ist. Gegründet wurde das Gotteshaus und interdisziplinäre Hochschule (jahrhundertlang ein wissenschaftlich-intellektuelles Zentrum) um 860. Es wurde im 12. Jh. erweitert und umgebaut. Der Komplex befindet sich auf 16 000qm Grundfläche mit 14 Monumentaltoren, 16 Schiffen mit je 21 Gewölbebögen, einem Sakralraum welcher 22 000 Gläubigen Platz bietet, und einem Wald von 270 Säulen.
Die Bibliothek und Handschriftensammlung der Kairaouine zählen zu den bedeutendsten der arabischen Welt.
Nicht-Muslimen ist der Zutritt zur Moschee und der Universität untersagt.
Von der unmittelbar benachbarten Medersa Attarine kann man aber einen Blick in den der Alhambra von Granada nachempfundenen, architektonisch streng strukturierten Innenhof der Mosche werfen.

Volkskunstmuseum Musée de Batha

Das Volkskunstmuseum Musée de Batha ist in einer Wesirsresidenz aus dem späten 19. Jh. untergebracht. Die Sammlungen die in diesem Museum ausgestellt sind, zählen landesweit zu den reichhaltigsten ihrer Art. Zu sehen gibt es hier historische Buchkunst und Kalligraphien, islamische Sakralkunst, Teppiche, Holzschnitzereien, Keramik, Gebetskanzeln (Minibars), und archäologische Exponate. 
Das Museum liegt unmittelbar rechter Hand des Bab Boujeloud. Tel. 63 41 16, Öffnungszeiten: 9 - 12 und 15 - 18 Uhr außer Dienstag.

Zaouïa de Moulay Idriss II

Zaouïa de Moulay Idriss II nur wenige schritte vom Place Nejjarin
entfernt befindet sich der eindrucksvolle Grabbau im Zentrum des bis in die jüngste Vergangenheit als heilig und verletzlich geltender Bezirk Zaouïa. In den engen Gassen vor der Zaouïa de Moulay Idriss II, dem Mausoleum des Gründers von Fès, herrscht Pilgeratmosphäre. In Winzigläden werden Geschenkartikel feilgeboten, an Ständen Mandel- und Sesamgebäck, weißer Nougat, Datteln, Nüsse. Groß ist die Auswahl an Zierkerzen, die dem Nationalheiligen dargebracht werden. Das maurisch ausgeschmückte Heiligtum mit dem Grabmal von Moulay Idriss II wurde erst 1437 wieder entdeckt und von den Meriniden als Heiligtum errichtet, erhielt sein derzeitiges Aussehen zwischen dem 18. und 19. Jahrhundert. In die in Bronze gefasste Öffnung an der Südwand neben einem Wandbrunnen mit farbigen Stuckverzierungen lassen die Gläubigen ihre Spenden gleiten. Zum Ritual gehört auch der Kuss der Wand, hinter der sich der Sarkophag des Schutzheiligen verbirgt.
Leider ist es Nicht-Muslimen nicht zugänglich. Wenn Sie glück haben, können Sie durch das tagsüber angelehnte Hauptportal einen Blick ins Innere werfen.
Im August ist die Zaouïa Schauplatz eines großen Moussem, wenn die Handwerksgilden mit Opfern und Spenden Moulay Idriss II. gedenken.

Medersa Bou Inania

Medersa Bou Inania (In unmittelbarer Nähe des Bab Boujeloud)
Die größte und wohl berühmteste Medersa von Fès wurde zwischen 1350 und 1357 n. Ch. erbaut und nach dem Meriniden-Sultan Abou Inan benannt. Mit ihrem vollendeten Flächendekor aus Kachelmosaiken, Inschriftenfriesen, filigran durchrochenen Gipsstuckaturen; ihren Reliefschnitzereien aus Zedernholz und dem quadratischen. mit Carrara-Marmor ausgelegten Innenhof zu den prächtigsten Sakralbauten des gesamten maurischen Mittelalters.

Sehenswert sind auch die Medersas Attarine, Seffarine, Sahrija und Sebbaine aus der Meriniden-Ära sowie die Medersa Cherratine aus dem Späten 17. Jh.

Mosquée Karaouiyne (Grande Mosqué de Fes)

Lalla Fatima al-Fihrya, die fromme Stifterin aus Kairouan, stiftete 859 ihren Landsleuten am "Ufer der Kairouaner" eine kleine Bethalle. Heute ist die Mosquée Karaouiyne mit 16000 qm Grundfläche die zweitgrößte Moschee Marokkos, eine der prachtvollsten und die wichtigste Universität der islamischen Welt in der westlichen Hemisphäre.
Ihr derzeitiges Aussehen verliehen ihr die Almohaden und Meriniden. Im 16. Jahrhundert fügten die Saadier dem reich geschmückten Innenhof zwei wunderschöne Brunnenpavillons nach andalusischem Vorbild hinzu. Die bereits im 13. Jahrhundert eingerichtete Bibliothek beeindruckt mit ihrer einmaligen Sammlung alter Koranhandschriften mit Buchmalereien. Die sechzehnschiffige Bethalle, die 20000 Gläubige fasst, wird von 270 Pfeilern aus Marmor und Porphyr gestützt

Haus des Glockenspiels

Haus des Glockenspiels (der Bou Inania gegenüber)
Das aus 13 Bronzeschalen bestehende Glockenspiel wurde 1357 konstruiert. 

Inmitten des lärmerfüllten Tischler-Souks finden Sie einen Ort der Ruhe: einen mit einem Zedernholzvordach versehenen Brunnen - Fontaine en Nejjarin -